Skip to content

BIGA fordert Offensive der Grünen

Die Bürgerinitiativen gegen den Flughafenneubau Kassel-Calden fordern in einem offenen Brief die Grünen im Hessischen Landtag zum offensiven Handeln auf.
Nach diesem Wahlergebnis geht es mehr denn je darum sich wieder auf die urgrüne Politik zu konzentrieren. Nachdem die grünen Themen zum Teil in den großen Parteien etabliert sind und die neuen Linken das Thema soziale Gerechtigkeit mit Erfolg besetzt haben, fällt es den Grünen schwer sich deutlich zu positionieren.
Dabei sprechen die Wahlprogramme eine deutliche Sprache und das Wahlergebnis zeigt, das es für die Abschaffung der Studiengebühren, Gemeinschaftsschulen, eine neue Energiepolitik und Wirtschaftspolitik, sowie die Einführung von Mindestlöhnen eine regierungsfähige Mehrheit im neuen Landtag gibt.
Berührungsängste gegen die Linken kann die BIGA nicht nachvollziehen. Das scheinen auch die Wähler so zu sehen denn auffällig beim Wahlergebnis nicht nur im LK Kassel war, das in den betroffenen Flughafenkommunen, die Linken die besten Ergebnisse erzielten, während die Grünen hier die größten Verluste zu verbuchen hatten.
Die BIGA fordert von den Grünen, auch von der SPD das Versprechen einer Zusammenarbeit für eine andere politische Kultur in Hessen öffentlich und offensiv einzufordern und eine schonungslose Bilanzierung der sogenannten Investitionen der Koch Regierung. Dabei sollte die Verhinderung des Flughafenneubaus Kassel-Calden nicht gegen die Erweiterung des Frankfurter Flughafens vernachlässigt werden. In Nordhessen haben wir jetzt noch die Möglichkeit die Folgen diese Steuerverschwendung und die Belastungen für die Anwohner abzuwenden.

Der Brief kann unter folgendem Link zur Unterstützung unterzeichnet und versendet werden www.fluchhafen.de

Steffi Weinert
Kai Boeddinghaus

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen