Skip to content

Irish Folkfestival zum St. Brigid’s Day

Am Samstag, den 2. Februar im nördlichsten Zipfel unseres Kreises: Irish Folkfestival zum St. Brigid’s Day läutet den Frühling ein. Klosterkirche Lippoldsberg feiert mit Tanzworkshop und Konzert.

Irische Feierkultur hat ihren festen Platz in Deutschland. St. Patrick’s Day, Irish Spring und Celtic Festivals touren durch viele Städte, Nordhessen geht dabei meistens leer aus. Dem will die Klosterkirche Lippoldsberg abhelfen und plant zum 2. Februar ein Irish Folkfestival. Zeitgleich mit dem katholischen Lichtmess und dem Beginn des keltischen Frühlings begehen die Menschen der grünen Insel den Tag der irischen Nationalheiligen St. Brigid. Noch heute ist sie verehrte Schutzpatronin von Kindern und Tieren und Hüterin des „Ewigen Lichts“. „Wir wollen mit dem Festival die Spuren verfolgen, die vor vielen hundert Jahren unsere Region mit der irischen Kultur verbunden haben“, sagt Pfarrer Christian Trappe. Die Wanderbewegung irischer Mönche während der Christianisierung Deutschlands führte ihre Boote auch die Weser aufwärts an Lippoldsberg vorbei. Im Gepäck hatten sie nicht nur ihre sanfte Mission, sondern auch irische Kultur. Diese soll nun schwungvoll gefeiert werden. Der Tagesworkshop „Irish Setdance“ mit Jóse Sánchez, ergänzt durch ein Feature zu keltischer Symbolik, kostet 25 Euro (10-18 Uhr). Ab 19.30 Uhr ist im Refektorium des Klosterhofs zum Konzert mit anschließender offener Session geladen.

Eintritt 12 € (Kinder bis 12 J. und Workshopteilnehmer 8 €).

Anmeldung/Vorverkauf: 05574-1345 oder info@klosterkirche.de

www.klosterkirche.de


Die Künstler:

José F Sánchez ist begeisterter und mitreißender Tänzer, ein hervorragender Tanzpädagoge, Musiker und Künstler aus New York. Jóse ist jetzt in Würzburg beheimatet und leitet bundesweit Workshops für irischen Tanz. Besondere Tanzerfahrung wird nicht benötigt!

Sylvia Reiß bringt Melodien von Turlough O’Carolan auf die Bühne, ergänzt mit weiteren Tänzen und eigenen Kompositionen. Ihre Harfenmusik ist von höchster Musikalität und Virtuosität mit formvollendeter Zupftechnik und bewundernswertem Einfühlungsvermögen.

„Achill Sound“, eine Meerenge vor der irischen Westküste, ist Namensgeberin und Programm der Paderborner Band. Schon vor 30 Jahren, Jugendliche noch, knüpften sie im Schüleraustausch Kontakte zur Insel Achill Island und lernten dort in Sessions und mit „ihren“ Familien die irische Musik spielen und lieben.

„Spirited Ireland“ - quirliges Irland - die Newcomer-Band aus dem hessischen Norden hat sich vor allem den weniger bekannten melancholischen und heiteren Balladen Irlands verschrieben. Hornpipes, Reels und Jigs setzen dazwischen muntere Akzente und laden zum Tanzen ein.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen