Skip to content

Heute Jazz im Schlachthof

Jazzclub: Jazul = 4 letter funk ... jazzed up with soul

Trompeter der NDR Big Band, Bandleader des Jazz-Quartetts Ingolf B4, häufiger Gast im weltbekanntem Jazzclub „Ronnie Scott’s“ in London mit Alan Skidmore, Hamburger Trompetenprofessor, Sideman bei u.a. Al Jarreau, Benny Golson oder Nils Landgren
Ingolf Burkhardt ist ein umtriebiger Musiker. Mit dem neuen Bandprojekt JAZUL und dem Debütalbum fügt er seinem musikalischen Kanon eine weitere Facette hinzu: What...? ist ein lupenreines und gleichzeitig sehr spezielles Fusion-Album, wie es in dieser Qualität seit den besten Zeiten des Genres nur selten zu hören war. Hinzu kommen eine Prise Jazz & Soul und das Ergebnis ist JAZUL. An der Oberfläche auffallend unaufgeregt und in jeder Sekunde geschmackvoll, brummt What...? im Inneren regelrecht vor kleinen und kleinsten Ereignissen.
Die Musiker der Band kennen sich aus unzähligen gemeinsamen Studiojobs für u.a. Stefan Gwildis, Achim Reichel, Kid Creole, Orange Blue bis hin zu den No Angels, aber auch Jazz-Größen wie Trilok Gurtu, Vinnie Colaiuta, Gary Brown, David Weckl oder Robben Ford.
Man will frei sein, sich aus seinen Ketten winden, locker mit der Musik umgehen und einfach eine Menge Spaß haben. So bezeichnen die vier Musiker JAZUL auch als ihr ganz spezielles „Dreamteam“. Hier treffen sich Leute, die musikalisch auf dem gleichen Level kommunizieren, Musik ganz ungezwungen spielen und genießen können sowie den Begriff Fusion ein wenig neugestalten: Im Gegensatz zu vielen kontemporären Produktionen, wurde What...? quasi live an nur zwei Abenden eingespielt und dabei fast vollkommen auf Overdubs verzichtet.


Ingolf Burkhardt - Trompete, Flügelhorn
David "Dezzie" Paulike - Schlagzeug
Achim Rafain - E-Bass
Roland Cabezas - E-Gitarre, Gesang

20:30 Uhr
10 € / 8 €

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen