Skip to content

Time ot say good-bye

Ottmar Miles-Paul
Ottmar Miles-Paul
Für den Mitbegründer der kassel-zeitung, Ottmar Miles-Paul, ist heute die Zeit Abschied von seiner Tätigkeit für die kassel-zeitung zu nehmen. Den freiberuflichen Publizisten und langjährig in der Kasseler Stadtpolitik Engagierten treibt es nach Mainz. Dort wird er ab 14. Januar als Behindertenbeauftragter des Landes Rheinland-Pfalz wirken.
Es hat sich in den letzten Wochen schon gezeigt, dass ich weniger für die kassel-zeitung schreiben konnte, weil ich schon mit den Vorbereitungen für meine neue Aufgabe und dem Abschluss bisheriger Aktivitäten hier in Kassel beschäftigt bin. Da ich ab 14. Januar in meine neue Aufgabe so richtig eintauchen werde und vorher noch meinen 13jährigen Sohn in den USA besuchen werden, werden dies erst einmal meine letzten Zeilen für die kassel-zeitung sein.

Dabei wird einem schon ganz warm ums Herz, denn das Projekt der kassel-zeitung ist mir in den letzten 1 1/2 Jahren seit wir dies betreiben nicht nur schwer ans Herz gewachsen, sondern hat sich wesentlich besser entwickelt, als ich und die anderen GründerInnen das wohl jemals geträumt hätten. Der tägliche Klick auf die kassel-zeitung nach dem Einschalten des Computers, der Blick auf die Entwicklung der Statistik und die gelebte Vielfalt in diesem Projekt haben mich immer mit großem Stolz erfüllt. Über 4.000 Beiträge, die schon veröffentlicht wurden, und die über 2 Millionen Seitenaufrufe sind die trockenen Zahlen, das Herzblut, das drin steckt kann nur schwer beschrieben werden.

So sehr ich mich auf meine neue Aufgabe als Landesbehindertenbeauftragter in Rheinland-Pfalz freue und den auf mich zukommenden Herausforderungen in der Ministerialbürokratie kämpferisch und hoffnungsfroh entgegen blicke, umso so mehr hoffe ich, dass die vielen anderen Macherinnen und Macher der kassel-zeitung den begonnenen Pfad munter und mit viel Spaß weitergehen und natürlich, dass die Leserinnen und Leser der kassel-zeitung auch weiterhin so treu bleiben. Von Mainz aus werde ich sicherlich öfter drauf klicken, um zu sehen, was sich in der Stadt, in der ich die Hälfte meines bisherigen Lebens verbracht habe und in der ich auf sehr viele nette und engagierte Menschen gestossen bin, so alles tut.

So, it's time to say good bye!

Ottmar Miles-Paul

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Helmut am :

Auch wenn ich es schon wußte - kann ich nur sprachlos trauern :)

Lieber Ottmar, ich wünsche dir auf deinem weitern Lebensweg alles Gute, die Zusammenarbeit mit dir war klasse!

Alles Liebe,
helmut

Sebastian Helwig am :

Auch von mir die besten Segenswünsche für die neue Heimat! wann ist die krisensitzung ;)?

klaus am :

Es kann ja dann munter aus Mainz gebloggt und kommentiert werden...
Alles Gute für die neuen Aufgaben.

Reinhold Weber am :

ein großer Verlust für das 'Blaue Team' - mach's gut ...

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen