Skip to content

Wie aus Vielfalt Stärke werden kann

"Wie in der Schule aus Vielfalt Stärke werden kann", so lautet der Titel einer Veranstaltung zur Integration behinderter Kinder in die allgemeinbildende Schule. Die Diskussion mit Vertretern politischer Parteien, Experten und Betroffenen findet am 29. November um 19.00 Uhr im Saal des Evangelischen Forums in Kassel, Lutherplatz, statt.
Die Notwendigkeit der Integration behinderter Menschen wird öffentlich von niemandem mehr bezweifelt. Politiker jeglicher Couleur und Prominente betonen dies in Grußworten zu Kongressen und Versammlungen wöchentlich. Bundespräsident Horst Köhler hat im September eine Mutter mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt, die die Einschulung ihrer behinderten Tochter in eine reguläre Schule durchgesetzt hat. Mit der Auszeichnung hat der Bundespräsident in einer schulpolitisch heiklen Frage Stellung bezogen, “denn die Aussonderung von Menschen mit Behinderungen in ‘Sonderschulen‘ zählt nicht zu den Themen, die in der Öffentlichkeit gern und engagiert diskutiert werden.“ (GEW)

Die konkrete Praxis der schulischen Integration sieht eher ernüchternd aus, obwohl die Bundesrepublik Deutschland bereits 1994 mit ihrer Unterschrift unter der so genannten Salamanca-Erklärung die Notwendigkeit und Dringlichkeit anerkannte, Kinder mit besonderen Förderbedürfnissen innerhalb des Regelschulwesens zu unterrichten. Die Kultusminister empfahlen daraufhin, dem Wunsch vieler Eltern nach Förderung ihrer behinderten Kinder auch in allgemeinen Schulen “vermehrt“ zu entsprechen. Doch der Anteil dieser Kinder in Integrations-Klassen ist heute leicht rückläufig. Auch - und besonders - für den Kasseler Schulamtsbereich reichen die Ressourcen für Gemeinsamen Unterricht seit langem nicht mehr aus und das Schulamt ist zu einer Mangelverwaltung gezwungen, die jedes Jahr zu Konflikten und Enttäuschungen bei Betroffenen und Schulen führt, heißt es in der Ankündigung für die Veranstaltung.

"Wir müssen wieder ins Gespräch mit der Politik kommen, wie in Zukunft die Integration in der schulischen Bildung gestaltet werden soll. Wir müssen herausfinden, wo der politische Wille vorhanden ist, solche integrativen Konzepte voran zu treiben. Erst kürzlich haben bei der Podiumsdiskussion des Landeselternbeirats am 6. November im Kasseler Rathaus wieder alle politischen Vertreter die Vielfalt des Schulwesens und die Selbstbestimmung der Schulgemeinden vor Ort zu ihrem Glaubensbekenntnis erhoben. In unserer Diskussion mit Experten und den Landespolitikerinnen und Landespolitikern wollen wir konkret von ihnen hören, wie die Übergänge zu einem systematischen Gemeinsamen Unterricht auch kurzfristig gestaltet werden können und welche Partei bereit ist, im Haushalt dafür finanzielle Ressourcen zu fordern", so die Veranstalter.

Am 30. März 2007 unterzeichnete die Bundesrepublik Deutschland die UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen. Die Anerkennung des “Rechtes auf inklusive Bildung“ aus dieser Konvention wird mit der Ratifizierung zur Folge haben, dass die Diskussion um die Beschulung von Kindern mit “sonderpädagogischem Förderbedarf“ vor einem anderen Hintergrund geführt werden muss und wird, denn diese Konvention macht sehr deutlich, dass unter einem “inclusive education system“ eben nicht ein System zu verstehen ist, das Kinder nach ihrem Unterstützungsbedarf in verschiedene Bildungsinstitutionen sortiert, sondern eines, das die Unterstützung dahin bringt, wo alle Kinder die Schule besuchen.“ (BAG Gemeinsam Leben - gemeinsam lernen an Bundesbildungsministerin Schavan im März 2007).


Experten: Schulträger, Schulaufsicht, Juristen, Pädagogen, Eltern, Betroffene
Moderation: Prof. Charlotte Röhner, Universität Wuppertal

Veranstalter sind
Elternbeirat und Förderverein der Offenen Schule Kassel - Waldau
Elternbeirat und Förderverein der Reformschule Kassel
Förderung der Autonomie Behinderter - fab e.V.
ERIK e. V. - Eltern für ein regionales lntegrationskonzept
Gemeinsam leben - gemeinsam lernen e. V.


Achtung, die erste Türe der ansonsten behindertengerechten Toilette ist nur 70cm breit!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen