Skip to content

Noebels Bierdeckelkolumne

Früh-Stückchen
Auf den Kaffee soll ich morgens mal eine Weile verzichten, hat mir mein Arzt empfohlen. Er agiert dabei in geheimnisvollem Einklang mit meinen Eingeweiden, die mir gleiches nahelegen. Derart umzingelt, regt sich mein Trotz. Dass dieser seine Kraft vor allem aus meiner Sucht bezieht, will ich garnicht wissen. Um selbstverschuldetem Unwohlsein ein wenig vorzubeugen, verdünne ich den braunen Trank so weit, dass er verträglicher wird, aber gerade noch erträglich bleibt. Reichlich dünn und zunehmend unerträglicher dagegen die HNA, die ich neben der Tasse durchblättere.
Gleich auf Seite Eins empört sich Horst Seidenfaden über das "verlogene" Vorhaben der Politiker, die steigenden Maut-Einnahmen auf deutschen Fernstraßen nicht zur Ausbesserung derselben zu verwenden. Über so was wundert der sich? Wo dieses Geld denn hinfließen soll, darüber weiß er nichts zu sagen. Das nun hätte mich mal interessiert. Vielleicht gibt es ja sinnvollere Projekte. Außerdem erübrigt sich so die Einführung eines Tempolimits, weil sich auf holprigen Autobahnen die Geschwindigkeiten von ganz allein im unteren Bereich einpendeln. Hätte doch auch was.
Im Kassel-Teil springt mich die Überschrift an: "Die wenigsten Einbrecher sind Profis". Selbst in Anführungsstrichen kommt sie mir vor wie die Aussage eines dieser neumodischen Qualitätsmanager, der erhobenen Zeigefingers auch für diesen Wirtschaftszweig Entwicklungsbedarfe anmahnt. Na denn man los.
Beim Weiterblättern lese ich vom Umzug des Cafe Hahn in den Fasanenhof. Zum Glück falsch. Handelt es sich doch nur um die Ankündigung der Eröffnung einer Dependance, die zur Unterscheidung vom Original den Nachklapp "deja vu" erhält. Lustig. Aber herauszufinden, wer da nun und mit wem künftig das Frühstück serviert, ist mir beim besten Willen nicht gelungen. Im Text dazu heißt es: "...das Cafe im Fasanenhof (verlor) durch den plötzlichen Tod des Bäckers und Konditors Mario Schmidt den Inhaber und wird nun von Jörg Riehm geführt, dem Ehemann von Ronald Riehm, dem Zwillingsbruder von Mario Schmidt." Loide, Loide.
Auf meinen dünnen Kaffee werde ich aber nicht verzichten. Doch, doch. Nö

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

nora von der decken am :

Das Original-Hahn ist jetzt im Fasanenhof, das in der Herkulesstr. ist schon länger verkauft.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen