Skip to content

Freisprechanlage: Vermutlich

werden Gertrud Salm und Martin Reuter dualistisch über die Möglichkeit sprechen, guten Lohn für sachkundige Arbeit zu zahlen; bzw. über die Absichten von Unternehmern, die noch im 19. Jh. verblieben sind, dies zu verhindern; bzw. über Anstalten, diese Verhinderung zu verhindern.
Heute, 18-19 Uhr, Freies Radio Kassel.
(Wdh. Montag 11 Uhr)

So war das alte Hessen - Kassel

In einer einzigen Bombennacht ging das alte Kassel unter. Mit der Stadt verbrannten die meisten Filme und Dokumente. Aber manches hat doch die Zeiten überstanden. Auf Dachböden und in Kellern, in Heimatvereinen fand hr-Autor Jörg Adrian Huber erstaunliche Abbilder des alten Kassel. Sie zeigen die beeindruckende Fuldametropole mit ihren Häusern aus Mittelalter, Renaissance und Barock, gekrönt von Wilhelmshöhe, Herkules und Wasserspielen.

Link zum Film im HR


"So war das alte Hessen - Kassel" vollständig lesen

Heute: Diskussionsrunde zum EU-Rettungsschirm mit dem Europaabgeordneten Sven Giegold (Grüne)

Anlässlich der aktuellen Debatte laden die Kasseler Grünen zu einer Diskussion zum Thema „EU-Rettungsschirm, Fass ohne Boden?“ mit dem grünen Europaabgeordneten Sven Giegold ein. Die Veranstaltung findet am 25. August, um 19 Uhr im Hafencafé (Hafenstraße 17) statt.

"Heute: Diskussionsrunde zum EU-Rettungsschirm mit dem Europaabgeordneten Sven Giegold (Grüne)" vollständig lesen

FRK-Tipp Sendenacht zu Depeche Mode Remixes

Pünktlich zum Erscheinen des zweiten Remixes-Album von Depeche Mode strahlt das Freie Radio Kassel am Samstag eine dreistündige Sendung mit den offiziellen Remixes der Band aus. Sendetermin und -frequenzen: Samstag, 27. August 2011, 21 Uhr bis Sonntag, 0 Uhr auf 105,8 MHz (Antenne), 97,8 MHz (Kabel) und im Livestream (Winamp, Media Player). Wiederholung am Sonntag ab 13 Uhr. "FRK-Tipp Sendenacht zu Depeche Mode Remixes" vollständig lesen

Kasseler Verkehrspolitik: Vorwärts in die 70er Jahre des 20.Jahrhunderts


Bau eines unsinnigen Regional-Flughafens, drastische Verteuerung der ÖPNV-Fahrpreise, Beseitigung von Tempo-30-Zonen, Verzicht auf Fussgänger-Überwege an der Altmarktkreuzung, - die Verkehrspolitik der rot-grünen Kasseler Stadtregierung bewegt sich auf dem Erkenntnis- und Bewusstseins-Niveau der 60er und 70er Jahre des letzten Jahrhunderts.

"Kasseler Verkehrspolitik: Vorwärts in die 70er Jahre des 20.Jahrhunderts" vollständig lesen

Info aus dem Maschinenraum

Augenscheinlich kann jetzt niemand mehr kommentieren, der nicht als Autor eingeloggt ist, der Spam kommt jedoch noch nach wie vor. Das macht mich stutzig und ist ein kleiner Hinweis auf die Möglichkeit, dass da ein kleines Problem auf dem Server besteht, sprich die Software zum kommentieren verändert wurde. Ich bin dran, ziehe grade ein frisches Backup und werde berichten. Bitte haben sie etwas Geduld und besuchen Sie eine nette Gartenwirtschaft bei dem guten Wetter!

Update 21.8., 15:00h: Die Software der Zeitung hat jetzt einen neuen Versionsstand. Dadurch funktionieren auch wieder die besseren Captchas (Recaptcha), das Plugin für die Kleinanzeigen leider jedoch nicht mehr, diese sind deshalb ausgeblendet. Auffälligkeiten bitte melden. Tnx 4 patience.

Spam - Attacken auf dieses Portal

Liebe Leser & Freunde dieses Portals, die Sommerpause ist ganz offensichtlich zu Ende und der Nerv über diesen Sommer scheint zu größeren Schüben an Unausgeglichenheit bei einigen Mitbürgern auf diesem Planeten geführt zu haben. So erleben wir hier gerade eine ziemlich große Welle von ziemlich nervigen Spam-Mails. Aber, wer wären wir denn, wenn wir dem nicht mit Entschlossenheit begegnen würden! "Spam - Attacken auf dieses Portal" vollständig lesen

Kolonnadenflügel im Konzertgarten feierlich eröffnet


Zum Download
"Anbau an die Stadthalle" könnte man profan die Bauaufgabe beschreiben, der sich Prof. Alexander Reichel mit diesem Bauwerk gewidmet hat. Für Oberbürgermeister Bertram Hilgen ist das neue Veranstaltungsgebäude "ein Bogenschlag zwischen Vergangenheit und Zukunft". Für die Architekten stellte sich die gestellte Wettbewerbsaufgabe als "vertrakt" dar: Die vielen verschiedenen Ebenen im historischen Gebäude und dessen Gestaltungselemente galt es in ein modernes und funktionales Gebäude umzusetzen, das einerseits Respekt vor der Geschichte zeigt und andererseits mit seiner Anmutung eine moderne Kongresshalle nicht negiert. Klaus Schake sprach mit Alexander Reichel, der mit seinem Entwurf als Sieger aus dem Wettbewerb hervorging. Unter ...mehr sind einige Fotos zu sehen. "Kolonnadenflügel im Konzertgarten feierlich eröffnet" vollständig lesen

Krabbenmangel und Transportwahnsinn

In einer regionalen Tageszeitung (die nicht mit H anfängt ;-)) fand ich heute die Meldung, dass an der Nordseeküste die gepulten Krabben ausgehen. Ausnahmsweise nicht wegen Überfischung, sondern weil die Schälerinnen in Marokko Ramadan haben und nicht leistungsfähig sind - mittlerweile werden gut drei Viertel des Fanges so verarbeitet und dann wieder als "regionales Produkt" zurück gebracht.
Ich wünsche guten Appetit und viel Spaß mit den Gigalinern.

Buchvorstellung: Bachs Weihnachtsoratorium und die polnische Königswahl

Der Kasseler Kirchenmusiker Ludwig Prautzsch stellt sein neues Buch „Bachs Weihnachtsoratorium und die polnische Königswahl“ am Donnerstag, den 18. August 2011 um 20 Uhr im Gemeindehaus der evangelischen Kirche Kirchditmold vor.
Ludwig Prautzsch fand bei der Untersuchung der Symbolsprache Bachs heraus, dass dieser in zahlreichen Kantaten seine Kritik an der damaligen Politik zum Ausdruck brachte.
Prautzsch beginnt seine Untersuchung bei der politischen Lage in Sachsen zur Zeit Bachs. Kurfürst August I., der Starke, der sich mit List und Gewalt die polnische Königskrone errungen hatte, war gestorben. Die Bevölkerung war während seiner Regierungszeit verarmt und litt unter seinem Machtstreben. Prautzsch zeigt auf, wie sich die politischen Ereignisse dieser Jahre, in denen die Nachfolge August des Starken auf dem polnischen Königsthron geregelt werden musste und die Heere Russlands, Österreichs und Sachsens in Polen einmarschierten, in Bachs Werken widerspiegeln.
"Buchvorstellung: Bachs Weihnachtsoratorium und die polnische Königswahl" vollständig lesen

Konsumkritischer Stadtrundgang mit MdB Nicole Maisch, Grüne

Dienstag, 16. August, 17 bis 19 Uhr
Der Umgang mit Rostoffen steht im Fokus des konsumkritischen Stadtrundgangs, zu dem die grüne Bundestagsabgeordnete Nicole Maisch einlädt. Studenten der Universität Kassel führen in mehreren Etappen in die Thematik Wasser, Energie und Ressourcen bei der Warenproduktion ein. Anmeldung bitte über das Wahlkreis-Büro. Tel. 0561 18899 oder nicole.maisch(at)wk.bundestag.de

Ist die station15 noch zur retten?

Zum 8. Kunst- und Kulturrundgang am 13. + 14. August und dem Aus für die Kulturstätte "station15" in der Goetheanlage

Nachdem die "station15 Raum für künstlerische Begegnung und Experiment" schon in den letzten Jahren regelmäßig am Kunst-und Kulturrundgang im Vorderen Westen teilgenommen hat, wollen wir zum diesjährigen Rundgang mit der Veranstaltung "Ist die station15 noch zu retten" darauf aufmerksam machen, dass es diese Nische der nichtkommerziellen Kultur ab sofort nicht mehr geben wird. Hier fand fast 10 Jahre lang Kultur an der Basis statt, einen Eindruck davon kann man sich auf der hp www.station15.de machen. Dort befindet sich auch unser Archiv. Konzerte, Performance, Tanz und Fotoausstellungen, Schwarzlichtkunst und Kunst von Blinden....... Und der Grund für das endgültige Aus ....

13. August 15 Uhr bis open end
live-Musik im Basketballfeld von Mitgliedern der Gruppen Strom und sound escape orchestra
Musik die unter freiem Himmel entsteht - akustisch und verstärkt

Eintritt frei

13. + 14. August
13 - 19 Uhr


"Das kann ins Auge gehen" Fotoausstellung von Reu Arb im Raum der alten Trafo-"station15"
Eintritt frei

"Ist die station15 noch zur retten?" vollständig lesen

Ausstellung OPHELIA KUNSTBALKON - Quiddestr.3 - Kassel


Sieben Künstler aus Berlin, Eisenach und Kassel haben sich der Figur aus Shakespeares Hamlet OPHELIA gewidmet. In den Ausstellungsräumen des Ateliers von Hildegard Jaekel in der Quiddestraße 3 werden die unterschiedlichen Sichtweisen der Ophelia in Tanzperformance, Bildern, Collagen, Objekten und einem Text zusammengetragen und aufgeführt.

Eröffnung: Freitag den 12. August 2011 um 19:30 Uhr
Begrüßung durch Oberbürgermeister Bertram Hilgen "Ausstellung OPHELIA KUNSTBALKON - Quiddestr.3 - Kassel" vollständig lesen

Grüner Arbeitskreis Energie rät den Kommunen zum Abwarten

11. August 2011 – Die derzeitige Diskussion um die Neuvergabe der Netzkonzessionen oder die Gründung eines gemeinsamen Versorgungswerkes zur Energieversorgung der Kommunen sei durch künstlich erzeugten Zeitdruck und nicht mit den öffentlichen Gremien abgestimmte Vorgaben in eine Sackgasse geraten, so das Ergebnis einer Diskussion am Freitag Abend. "Grüner Arbeitskreis Energie rät den Kommunen zum Abwarten" vollständig lesen

Kaufungens Gründungsurkunde anschaulich vermittelt

Bürgermeister Arnim Roß, Autorin Prof. Ingrid Baumgärtner, Geschäftsführerin des euregioverlags Renate Matthei, Stiftsherr Henn-Wolfram Riedesel Frhr. zu Eisenbach und Autor Christian Presche. Foto: Stephanie Höhle
Am 10. August 1011 unterzeichnete König Heinrich II. in Kaufungen (actum Coufungon) eine Urkunde, die heute als die älteste schriftliche Erwähnung von Kaufungen bekannt ist. Anlässlich ihrer 1.000-jährigen Geschichte haben sich Prof. Ingrid Baumgärtner und Christian Presche die Aufgabe gestellt, die Urkunde auch Laien zugänglich zu machen, indem sie die lateinischen Hieroglyphen in verständliches Deutsch übertragen haben.
Die beiden Wissenschaftler stellten die neue Edition nun in der Renterei der Ritterschaft im Kaufunger Stiftshof erstmalig vor. „Wir wollen damit das Geschichtsbewusstsein stärken und Wissen aus der Region Kaufungen einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen, das international Bestand haben kann“, so Frau Baumgärtner bei der Buchpräsentation.
"Kaufungens Gründungsurkunde anschaulich vermittelt" vollständig lesen

Dritte Runde: STÄRKEN vor Ort in Rothenditmold

Impression vom Frauengarten Rothenditmold, Teil der STÄRKEN vor Ort-Projekte in Rothenditmold
Foto: printsenrolle verlag & medien GmbH/Philine Siebert
Auch in diesem Jahr werden in Kassel Rothenditmold im Rahmen des Programms STÄRKEN vor Ort wieder Projekte gefördert. Mit Blick auf Probleme beim Einstieg in das Arbeitsleben sind zu Beginn des Jahres Projektideen für Frauen und Jugendliche entwickelt worden, die der spezifischen Situation in Rothenditmold entsprechen. Durch Aktivierung sollen die Jugendlichen und Frauen mehr Möglichkeiten zur Teilhabe, Chancengleichheit und Bildung gewinnen und beim Einstieg oder Wiedereinstieg ins Berufsleben unterstützt werden. Ideen dafür waren unter anderem bei der Stadtteilkonferenz „Wir reden mit“ im September 2010 gesammelt worden. Bei mehreren Projekten können noch neue Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen einsteigen. Kontakt unter ... mehr. "Dritte Runde: STÄRKEN vor Ort in Rothenditmold" vollständig lesen