Skip to content

Bundestagskandidat*innen diskutieren mit Klimabewegung

3. Kasseler Klimakrisengespräch am Samstag auf dem Friedrichsplatz

Zum 3. Kasseler Klimakrisengespräch laden FridaysForFuture Kassel, Klimagerechtigkeit Kassel (KligK) und das Klimacamp Kassel am Samstag den 11.09. ab 16 Uhr auf den Friedrichsplatz ein. Unter dem Titel: „Verfassungswidrige Klimapolitik - braucht es jetzt einen Systemwandel?“ werden die Direktkandidat*innen Michael Aufenanger (CDU), Timon Gremmels (SPD), Boris Mijatovic (Grüne) und Stephanie Schury (Linke) mit Kurt Rohrig (Scientists for Future Kassel) und verschiedenen Aktiven aus der Klimagerechtigkeitsbewegung diskutieren. Themen sollen dabei auch die für die Kasseler Industrie zentralen Themen des Gasausstiegs und der Mobilitätswende sein.

Zum 3. Kasseler Klimakrisengespräch laden FridaysForFuture Kassel, Klimagerechtigkeit Kassel (KligK) und das Klimacamp Kassel am Samstag den 11.09. ab 16 Uhr auf den Friedrichsplatz ein. Unter dem Titel: „Verfassungswidrige Klimapolitik - braucht es jetzt einen Systemwandel?“ werden die Direktkandidat*innen Michael Aufenanger (CDU), Timon Gremmels (SPD), Boris Mijatovic (Grüne) und Stephanie Schury (Linke) mit Kurt Rohrig (Scientists for Future Kassel) und verschiedenen Aktiven aus der Klimagerechtigkeitsbewegung diskutieren. Themen sollen dabei auch die für die Kasseler Industrie zentralen Themen des Gasausstiegs und der Mobilitätswende sein.

In der kommenden Legislaturperiode entscheidet sich, ob Deutschland seine Pflichten zur Einhaltung des Pariser Klimavertrags einhalten wird. Es verbleibt nur ein äußerst knappes CO2-Budget für eine klimagerechte Welt, die nicht von immer dramatischer werdenden Katastrophen geprägt ist. Dieser Sommer hat in Ansätzen gezeigt, was die Folgen einer eskalierenden Klimakrise sein werden: Katastrophale Überschwemmungen wie die im Westen Deutschlands werden häufiger. Die Waldbrände in Südeuropa verschlingen immer öfter ganze Regionen. Noch deutlich schlimmer sind die Auswirkungen in den Ländern, die schon durch den Kolonialismus stark von Ausbeutung betroffen sind: immer stärkere Hurricans verwüsten Puerto Rico. Durch die seit drei Jahren grassierende klimakrisenbedingte Hungersnot in Madagaskar sind 400.000 Menschen vom Hungertod bedroht. Die Klimakrise zerstört bereits heute die Grundlage des Lebens von unzähligen Millionen Menschen.

Im April hat das Verfassungsgericht daher die aktuelle Klimapolitik der Bundesregierung für ungenügend und verfassungswidrig erklärt. „Die Klimakrise ist wahlentscheidend", stellt Jana Oehlerking von FridaysForFuture Kassel fest. "Wir stehen vor einer Jahrhundertwahl, die unsere Zukunft bestimmen wird. Wir erwarten von allen Kandidat*innen, dass sie sich intensiv mit diesen Themen auseinandersetzen. Die Klimakrise ist hier. Es muss jetzt endlich effektiver Klimaschutz umgesetzt werden. Die Zeit der unzureichenden Maßnahmen und leeren Versprechen, die wir seit Jahrzehnten sehen, muss heute ein Ende finden.“

"Momentan sehen wir, dass effektiver Klimaschutz durch wirtschaftliche Interessen verhindert wird und auf Kosten der Menschen geht" , sagt Arvid Jasper von Klimagerechtigkeit Kassel (KligK). "Die Frage ist, wie wir endlich rasanten Klimaschutz schaffen. Es ist höchst fragwürdig, ob das Modell des endlosen wirtschaftlichen Wachstums in der Lage ist, die akute Bedrohung durch die Klimakrise zu lösen."

Während der Veranstaltung werden Fragen aus dem Publikum direkt aufgegriffen. Neben der Präsenzveranstaltung auf dem Friedrichsplatz wird die Veranstaltung auch live auf dem YouTube-Kanal von FridaysForFuture Kassel gestreamt. Dort ist sie auch im Anschluss online abrufbar unter https://youtu.be/SECfn2px-aE.

Vom 10. bis 19. September finden im Rahmen des Klimacamps zahlreiche Workshops, Aktionen, Diskussionen und Kulturangebote statt. Auch kann vor Ort mit dem Zelt übernachtet werden. Alle Infos zum Klimacamp unter klimacampkassel.wordpress.com/

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen