Skip to content

Blockade Aktion gegen die Kassler Rüstungsindustrie am 21. 09.2018

Am 21. September 2018 werden in Kassel viele Menschen gemeinsam, entschlossen und solidarisch die Tore aller Rüstungsfirmen blockieren! Eine Frühschicht für den Frieden als Widerstandhandlung gegen die herrschende Politik der Kälte. Verkörpert wird diese Politik durch die aktuellen Forderungen nach Aufrüstung und Militarisierung. Die Waffen, die hier in Kassel produziert, entwickelt, aus- und umgerüstet werden, sind die technischen Hilfsmittel, mit denen dies vollzogen werden soll. Mit Aufrüstung und Vorverlagerung der Grenzen inklusive Einmischungen in die Politik von afrikanischen und anderen Staaten soll die Festung Europa gestärkt werden. Wir fordern: Grenzen AUF für Menschen – Grenzen ZU für Waffen! EUROPA öffnen – Rüstungshochburg KASSEL schließen!

In Kassel sitzt eine Vielzahl an Rüstungsfirmen, wie Airbus Military, ARTEC GmbH, Breithaupt Kassel, Ferchau Engineering, Eurocopter, Krauss-Maffei Wegmann, PSM, RUAG, Rheinmetall Defence. Durch Rheinmetall, Krauss-Maffei Wegmann und Airbus Military hat Kassel einen nicht geringen Anteil daran, dass Deutschland auf Platz 3 der größten Waffenexportländer weltweit steht.

Seit langem wird weggeschaut, wie der Profit mit Waffen hochgekurbelt wird. Militarisierung und Herrschaftssystem bedingen sich. Erst wenn die ungerechten Handelsbeziehungen sowie die vorherrschenden Produktionsweisen hinterfragt werden, kann für eine bessere und gerechtere Welt eingetreten werden. Wer diese Faktoren außer Acht lässt, stärkt am Ende immer ein System der Ungerechtigkeit.

Mit der Sitzblockade am 21. September 2018 werden sich viele Menschen gegen Kassel als Rüstungshochburg stellen. Die Tatsache, dass Panzer oft täglich über die Holländische Straße in die Kriegsgebiete dieser Welt rollen, können und wollen wir nicht länger hinnehmen. Sie unterdrücken, verletzen und töten Menschen weltweit. Mit diesem bewussten Akt zivilen Ungehorsams wollen wir an das antimilitaristische Bewusstsein aller Menschen appellieren!

Stell dich aktiv an unsere Seite, und lass uns gemeinsam gegen Militarisierung einstehen.
Komm am Mittwoch, den 19.09.2018 um 18:00 ins Philipp Scheidemannhaus zum Vorabendtreffen, um alle konkreten Informationen zu erhalten. In den nächsten Wochen halten wir euch über unsere Internetseite auf dem Laufenden.

Lasst uns gemeinsam, entschlossen und solidarisch auf der Straße gegen Militarismus kämpfen!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen