Skip to content

Frieden geht! Staffellauf gegen Rüstungsexporte

Frieden geht! Wer Frieden will, braucht keine Waffen – das ist das Motto, unter dem vom 21. Mai bis zum 2. Juni 2018 ein Staffellauf von Oberndorf nach Berlin stattfindet. Am Sonntag, den 27. Mai, wird er hier in Kassel ankommen und um 18.30 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Friedrichsplatz begrüßt. Am Montagmorgen wird es von Kassel aus weitergehen. Die gesamte Strecke ist in über 90 Etappen unterteilt. Jede*r mitmachende Sportler*in läuft/fährt nur eine Etappe.
Denn es wird nicht nur gegangen, sondern auch gelaufen und Rad gefahren: Alle, die mitmachen wollen, können sich aussuchen, welche Sportart ihnen am meisten Spaß macht. Und auch den Streckenabschnitt (die Etappe) muss man natürlich selbst wählen. Anmelden kann man sich für die entsprechende Strecke direkt über die Webseite www.frieden-geht.de . Das Startgeld liegt zwischen 10 und 45 €, dafür bekommt man auch ein T-Shirt! Wer nicht selbst sportlich aktiv werden möchte, kann die Aktion durch Betreuung der Aktiven an der Strecke und den jeweiligen Etappenzielen unterstützen. Aktuelle Informationen und auch Kontaktdaten zur regionalen Organisation finden sich auf der Internetseite des Kasseler Friedensforums www.kasseler-friedensforum.de .

Die Ziele, auf die mit dem Staffellauf aufmerksam gemacht werden soll, sind unter anderem ein Exportverbot für Kriegswaffen und Rüstungsgüter an menschenrechtsverletzende und kriegführende Staaten und ein Exportverbot von Kleinwaffen und Munition. Das sollen Schritte auf dem Weg dahin sein, Kriegswaffen und Rüstungsgüter grundsätzlich nicht zu exportieren. Kassel ist eine wichtige Station des Staffellaufs, weil hier u.a. zwei bedeutende Rüstungsfirmen produzieren, Kassel also eines der Hauptzentren der deutschen Waffenherstellung ist.

In der Region Nord- und Osthessen ist der Staffellauf am 7. und 8. Tag unterwegs. Start ist an dem Sonntag in Fulda im Stadtzentrum und in mehreren Abschnitten (auch ein Marathon ist dabei) geht es über Bad Hersfeld, Ludwigsau-Mecklar und Körle-Wagenfurth nach Kassel. Auf dem Friedrichsplatz findet ab 18.30 Uhr eine Kundgebung statt. Hier werden Sport, Kultur und Friedenspolitik zusammengebracht: Zum Empfang der Läufer*innen wird es Musik von Palaver Rhababa geben, Sabine Wackernagel wird Texte vortragen und zu den Zielen des Staffellaufs wird der Publizist und Friedensaktivist Jürgen Grässlin sprechen.

Am Montagmorgen werden die sportlich Aktiven in Richtung Eisenach aufbrechen. Stationen sind Niederkaufungen, Helsa, Hessisch Lichtenau, Waldkappel-Bischhausen, Ringgau-Datterode und Krauthausen-Spichra.

Bundesweit wird der Staffellauf von einem breiten Bündnis von Organisationen getragen, regional sind die Veranstaltenden die DFG-VK Kassel, IPPNW-Eschwege, Pax Christi Kassel, Grüne Jugend Kassel und das Kasseler Friedensforum. Die Aktion wird von Vertretern der Evangelischen und Katholischen Kirche unterstützt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen