Skip to content

Freisprechanlage auditiv: Drei Documentaboys - innen

Da nun morgen die documenta für die Kaste der Journalisten mit der Pressekonferenz und einer Vorabbesichtigung quasi eröffnet wird, kommt unser Gespräch mit einigen von denen, die die Austellung baulich und ausstatterisch möglich gemacht haben, grad recht. Angekündigt hier.
Eine Sendung mit höchster Gelächterquote, obwohl garantiert keine Drogen im Spiel. Alle gut gelaunt.
An der Stelle können wir nochmal den Appell wiederholen, weiterhin 'verbotene' Bücher für das "Parthenon of Books" (Friedrichsplatz) zu spenden.

[Sendung zum Herunterladen]
Musik wie immer rausgeschnitten (dreimal alte Kinks).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen