Skip to content

Warum steigen die Kasseler Wasserpreise seit 17 Jahren nicht?

Ja sicher wäre es längst angebracht, dass Kasselwasser bzw. die Städtischen Werke den Bürgern erklären, wie der Wasserpreis bzw. die Wassergebühr zustandekommt. Dann würde sich das regelmäßig wiederkehrende Geschrei über die "zu hohen" Wasserpreise vermutlich erübrigen.
Eine Wasserpreis-Senkung um 37 Prozent, wie die hessische Kartellbehörde sie seinerzeit angeordnet hat, war jedenfalls abenteuerlich ...
und hätte zwangsläufig dazu führen müssen, dass kein einziger Euro mehr in das 1000 Kilomenter lange Leitungsnetz investiert wird. Dabei müssten, bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von 50 Jahren, pro Jahr 20 Kilometer Leitungsrohre erneuert werden.

Gutes Trinkwasser wie in Kassel gibt es nicht für lau. Etwa achzig Prozent des Wasserpreises sind Fixkosten aufgrund der technischen Anlagen, also vor allem die Unterhaltung des Leitungsnetzes, Anlagen zur Wassergewinnung, Wasseraufbereitung usw. Nur etwa zwölf Prozent sind Personalkosten.

Da kann man sich nur wundern, dass nunmehr siebzehn Jahre lang der Kasseler Wasserpreis mit 2,13 Euro pro Kubikmeter gleich geblieben ist. Sind die Materialkosten gesunken? Sind die Löhne gesunken? Ist das Leitungsnetz geschrumpft?

Nebenbei bemerkt: Ein Liter Leitungswasser (täglich mehrmals getestet) kostet in Kassel 0,2 Eurocent, ein Liter Flaschenwasser (ohne solche Tests) im Schnitt 50 Eurocent, also 250 mal mehr. Trinkt ein Vier-Personen-Haushalt nur Leitungswasser, kostet das im Jahr 7 Euro; wird dagegen nur Flaschenwasser getrunken, kostet das 1700 Euro. - Also, was soll das Geschrei?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

MR am :

Wie findet man jemanden, der das erklären kann?

V.B. am :

Die Städtischen Werke AG, die für die Wasserversorgung zuständig waren und sie jetzt im Auftrag des kommunalen Eigenbetriebs betreiben, könnten das erklären.
Die Stadt Kassel, sprich der zuständige Dezernent Nolda, könnte das.
Sie wollen aber nicht. Bisherige Anfragen im zuständigen Ausschuss des Stadtparlaments wurden sehr unbefriedigend beantwortet.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen