Skip to content

documenta sollte familienfreundlich sein

Anja Lipschik, bildungspolitische Sprecherin der Kasseler Rathausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, weist darauf hin, dass für die documenta rechtzeitig Betreuungsangebote geplant werden sollten.
Unter dem Motto „Was ist das bloße Leben?“ werden im kommenden Sommer mehr als 650.000 Besucherinnen und Besucher aus aller Welt in Kassel zu Gast sein. Viele Familien werden die Stadt beleben und die Eltern sind vor die Herausforderung gestellt, den documenta-Besuch mit den Bedürfnissen der Kinder in Einklang zu bringen, so Anja Lipschik. Daher weist sie darauf hin, dass rechtzeitig Betreuungsangebote geplant werden sollten. Wichtig sei hierbei, dass sie ohne großen Vorlauf gerade am Wochenende für drei bis vier Stunden von den Eltern in Anspruch genommen werden können.

Eine Idee sei der Standort „Landaustraße“, wo eine Betreuung umgesetzt werden könnte. Von Vorteil wäre die Nähe zu den Ausstellungsorten, daneben bietet die Parknähe sehr gute und kindgerechte Spielmöglichkeiten und verfügt über eine Anbindung an Bus und Bahn. Nach den Vorstellungen von Anja Lipschik sollte der Magistrat eine Kooperation zwischen der documenta und der Stadt Kassel vorantreiben. Dies sei für beide Seiten sinnvoll. „Damit wird ein Zeichen gesetzt, dass neben Kunst und Kultur auch die Alltäglichkeit der Familie zum bloßen Leben dazu gehört. Wir sollten als Stadt nicht die Chance verpassen, kommenden Sommer junge Familien für Kunst und unsere Stadt zu begeistern“, so Anja Lipschik.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen