Skip to content

Ob's einfacher nicht auch gegangen wäre

Im Beitrag unter diesem lese ich wieder einmal den Appell "Empört euch!". Ja kenne ich,und habe mich auch schon immer darüber empört. Empörung ist immerhin ein Schritt in die richtige Richtung, aber nur der erste. Wenn man dann empört ist, schreibt man lange Texte, um seiner Empörung Ausdruck zu verleihen und um andere zu bewegen, sich ebenfalls zu empören.
Ja gut, und dann?

Empörung auszulösen genügen aber ganz wenig Worte, ihr Arschlöcher.
Wenn ihr euch gern empören wollt, dann bitte gern darüber:

Das Schweigen der Glocken

Wenngleich ich hoffte, die Empörung wäre bereits ausreichend, um Aktion auszulösen. Einen Schritt weiter bitte

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Klaus Schaake am :

Ich mach mal den Blogwart und merke mit Bezug auf die Netiquette kritisch an, dass sich unsere Leser/innen sicherlich nicht so bezeichnen lassen möchten, wie sie hier bezeichnet werden.

Th G am :

Sie könnten empört sein?

Regula Rickert am :

Nun, das Benutzen von Schimpfworten ist für mich nur Ausdruck von fehlender Selbstreflektion. Empörung ruft das bei mir jedenfalls nicht hervor.

Th G am :

Doch, behaupte ich. Sonst hättest du den Ball nicht in Form der "fehlenden Selbstrefelexion" Unterstellung zurückgeworfen.
Ich gehe davon aus, dass jeder diesen - nicht mehr so ganz neuen - Witz begreift und es eine Herabwürdigung der Leser wäre, wenn ich es extra, mit Anführungszeichen oder ähnlichem, für sie kenntlich gemacht hatte.

Zu beweisen war, dass man Leute recht schnell in Empörung versetzen kann. Empörung allein aber trotzdem noch nichts vorwärts bringt.

MR am :

Wer auf was (in dem Fall verbal, aber egal) eindrischt, ist mE unerheblich, sofern dabei keine seelischen oder leiblichen Tode herbeigeführt werden. Verbale Gewaltanwendungen. Der scharf kritisierte Text der Kollegin namens Regula, auf Ordnung oder Heilige Frauen hindeutend, hat einen flammenden Appell an Menschen und Menschheit gerichtet. Man kann das sonstwie finden. Das doppelte Register ist einfach. 1: Die Flammende oder Entflammte möchte auf den direkten Weg zwischen Friedensgebot (Bibel, zweimal: Altes und Neues Testament, man glaubt es kaum) und Übersetzung in die Realität hinweisen; 2: Der flammende Appell des kritischen Kollegen zum MEHR TUN als "Empörung" tut dasselbe. ES möchte sich aber bekriegt haben. Meine Bitte: Die Kreuzritter haben uns doch jetzt gereicht? Wir sind Europäer und nicht US-Amerikaner. Wir haben Geschichte.

Th G am :

Nein es ist nicht als Beleidigung gedacht gewesen. Es ist einer von dieser Form Witze, der sich aus dem Satz ergibt. Man darf da nicht extra darauf hinweisen, man muss es wirken lassen. Bringt man einen solchen Satz von der Bühne, fühlt sich niemand betroffen. Im Internet eigentlich auch nicht.

Das sollte nur ein kleines Demonstrationsbeispiel sein, wie leicht es ist, Empörung auszulösen und Leute aufzubringen. Und sei es gegen sich selbst.
Allerdings war meine eigentliche Kritik, dass uns Empörung allein noch keinen Schritt weiter bringt.
Ich fürchte ich muss noch einen weiteren Beitrag dazu bringen.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen