Skip to content

Über die amerkanische und die europäische Unabhängigkeit

Der inzwischen verstorbene Dietrich Schwanitz hat 1999 ein humoristisch gewürztes Buch mit dem Titel "Bildung" herausgebracht, Untertitel "Alles was man wissen muss". (Es gibt übrigens einen Abschnitt "Was man nicht wissen sollte".) Darüber ist natürlich gestritten worden (was muss in die Schlaumeierei rein und was nicht?). Hierin befindet sich unter "Das Vorspiel: Die amerikanische Unabhängigkeit" ein kluger Absatz, der uns heute, in der großen "Unübersichtlichkeit", einen Fingerzeig auf die deutsch-europäische Unabhängigkeit geben kann.
"Revolutionen brechen nicht dann aus, wenn es den Leuten am schlechtesten geht, sondern dann, wenn sie glauben, nur wenig trennte sie davon, daß es ihnen besser geht; wenn eine Stimmung aufkommt, daß etwas faul ist, daß die Regierten die Nase voll haben und die Regierenden ihre eigene Ideologie nicht mehr glauben; und wenn man einen Haken findet, an dem sich die Revolte aufhängen läßt." (Im historischen Fall war das die Steuer.)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen