Skip to content

Fußball & Spiele

Zweierlei erstaunt: Erstens handelt es sich um Spiele, in denen die meiste Zeit verhindert werden soll, dass gespielt wird. Die Aufstellungen besagen, dass 9 Spielerinnen hauptsächlich mit dieser Verhinderung (z.B. "Pressing") beschäftigt sind, während höchstens zwei vor dem Tor herumlungern, um einen Ball abzustauben. (Ich erinnere mich an den entnervenden italienischen Catenaccio.) Nur bei den sog. "Standardsituationen" kommt es zu größeren Zusammenballungen.
Zweitens scheint sich in der Evolution des Fußballkörpers nun auch in dieser Branche die Gleichberechtigung von Mann und Frau durchgesetzt zu haben. Wer gesehen hat, wie die US-amerikanischen und schwedischen Muskelfrauen aufeinanderprallten, weiß, was gemeint ist. Es kam dabei allerdings so etwas wie "Spiel" und "Spannung" auf. (Die Lust, heute noch Fußballspiele zu schauen, scheint in dem Lauern darauf zuliegen, ob es noch einmal zu einem Spiel kommt wie weiland mit "Kaiser" Franz. Vgl. auch Christof Siemes.) - Man fragt sich natürlich, wo da das Weibliche bleibt. Es äußert sich vermutlich in diesem ehrlichen Jubel und der viel schöneren Rundkreise mit Enthusiasmus-Begleitung...
In der Evolution haben Körperkraft und Muskelschenkel schon öfter mit List und Technik gerungen. Man wird also sehen, wie die Zwerginnen Japans mit den robusten Damen Deutschlands zurechtkommen, oder wie sich die "technischen" Brasilianerinnen schlagen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen